Rostow-Arena

FAKTEN  
Spielort: Rostow am Don
Kapazität: 45.000
Baukosten: 254 Mio €
Baujahr: 2018
   

Die Rostow-Arena ersetzt das Olimp-2 Stadion, welches bereits 1930 eröffnet wurde und die bisherige Heimstätte des FC Rostows war. Die Arbeiten für die Arena starteten im Jahr 2014 und wurden 2017 abgeschlossen.

Das einzigartige Design der Rostow-Arena, deren Dachform an die Windungen des Flusses Don erinnern soll, stammt von dem Architekturunternehmen Populos, welches sich unter anderem auch für das Design des EM-2016 Stadions Stade des Lumieres verantwortlich zeichnet.

Die Arena liegt am linken Ufer des Flusses Don im Gebiet des Grebnoy-Kanals und stellt im Rahmen der Weltmeisterschaft 2018 den Austragungsort von vier Gruppenspielen und einem WM-Achtelfinale dar.

Nach der Weltmeisterschaft soll die Anzahl der Plätze von 45.000 auf 42.000 reduziert werden.

Rostow am Don liegt im Süden der Russischen Föderation und ist mit über 1,1 Millionen Einwohnern die zehntgrößte Stadt Russlands.

Wie der Name der Stadt schon sagt, liegt Rostow an einem 1870 km langen Fluss namens Don. Die Stadt Rostow am Don, oft auch „Tor zum Kaukasus“ genannt, stellt im Süden Russlands ein bedeutsames politisches, kulturelles und wirtschaftliches Zentrum dar.

Rund 1000 Kilometer trennen die Metropole von der russischen Hauptstadt Moskau.

Zahlreiche Kirchen, Museen und Theater sind im Stadtzentrum von Rostow am Don aufzufinden.

Das älteste Bauwerk der Stadt ist die sogenannte „Surb Chatch“-Kirche („Heilige Kreuzkirche“). Auch der weitläufigen Uferpromenade des Dons sollte man auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

Quelle: fussball-wm.pro