Kasan-Arena

FAKTEN  
Spielort: Kasan
Kapazität: 45.000
Baukosten: 465 Mio €
Baujahr: 2013
   

Baubeginn für das moderne Stadion war im Mai 2010, den Grundstein legte der russische Präsident Vladimir Putin. Die Eröffnung erfolgte drei Jahre nach Konstruktionsstart am 14. Juni 2013. Über den Stadionnamen durfte die Bevölkerung im Internet abstimmen, wobei sich Kasan-Arena klar durchsetzte.

Das Design der Kasan-Arena, die am Standort des alten Zentralstadions erbaut wurde, ist der Form einer Seerose nachempfunden.

Für die Planung und Bauweise verantwortlich war unter anderem das weltbekannte Architekturbüro Populous, das bereits das Wembley Stadium in London oder das Stade des Lumieres in Lyon designte.

Die Baukosten sollten laut ersten Berechnungen nicht mehr als 130 Millionen Euro betragen, lagen letztlich aber bei über 460 Millionen Euro.

Bekannt ist die Kasan-Arena, in der der russische Spitzenverein seine Heimspiele austrägt, auch für die mit 3.622m2 weltgrößte LED-Leinwand an der Fassade eines Fußballstadions.

Kasan hat über 1,1 Millionen Einwohner und ist damit die achtgrößte Stadt Russlands und zudem die Hauptstadt der Republik Tatarstan.

Die Stadt liegt an der Wolga und gilt als wichtiges Zentrum für Kultur, Wissenschaft und Forschung. Erstmals erwähnt wurde Kasan bereits vor über tausend Jahren und zwar 1005.

Der bewegten Geschichte der Stadt ist auch die einzigartige Architektur, die Orient und Okzident vereint, zu verdanken. Der Einfluss des Islams ist überall zu sehen. So steht etwa die Kul-Scharif-Moschee, eines der größten islamischen Gebetshäuser Europas, in Kasan.

Weitere Sehenswürdigkeiten sind der Kasaner Kreml, der mittlerweile von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde, und der Tempel der Religionen, ein 1992 errichtetes Symbol für das friedliche Zusammenleben verschiedener Glaubensrichtungen.

Wirtschaftlich profitiert die Stadt vor allem von den zwei angesiedelten Flugzeugwerken, einer Vielzahl an Unversitäten und der pharmazeutischen bzw. chemischen Industrie.

Quelle: fussball-wm.pro